TROMADUR®

  • Kunststoffgebundene Dauermagnete
  • Herstellungsprozeß: Spritzgießen
  • Wahlweise isotrope oder anisotrope Fertigung
  • Als Werkstoffe werden Barium- und Strontiumferrite
  • (Hartferrite) mit Kunststoffbindung verwendet


Rotor- und Sensoranwendungen

Kunststoffgebundene Dauermagnete finden aufgrund ihrer Eigenschaften auf vielen Gebieten der Industrie Anwendung.
 
Hierzu zählen:
  • große Freizügigkeit in der Formgebung
  • geringe Maßtoleranzen
  • enge magnetische Toleranzen
  • gute magnetische Homogenität
  • gute Langzeitstabilität
  • geringe Kantenbruchempfindlichkeit
  • Korrosionsbeständigkeit
  • Flammschutz möglich
  • Temperaturbeständigkeit bis ca. 125 °C

 

Weitere Vorteile sind:
  • Achsen, Buchsen oder ähnliche Teile können bei der Herstellung in einem Arbeitsgang mit eingebracht werden.
  • Zentrierbunde, Verdrehsicherungen, Haltestege, Böden, Zahnritzel oder ähnliches werden bei der Gestaltung des Magneten direkt mit berücksichtigt. Hierdurch ergeben sich für den späteren Einbau Montageerleichterungen und Kosteneinsparungen.
  • geringes spezifisches Gewicht
  • gute Elastizitätseigenschaften
  • magnetische Polbilder vom Sinus- bis angenähertem Rechteck-Signal sind möglich
  • Gleichmäßigkeit des magnetischen Signals wie:
    - geringe Poldifferenz
    - genaue Polteilung
    - extremer Flankenanstieg
  • gute Stabilität gegen magnetische Fremdfelder
  • minimaler Polabstand bei lateraler Vorzugsrichtung
  • Verbindungen mit Eindrückteilen ohne die Verwendung von Klebern
  • Verschiebekräfte von z. B. 300 N bei einem Achsdurchmesser von 2mm
  • Kennzeichnung mit Teile-Nr. oder Ähnlichem direkt beim Spritzen
  • keine mechanische Nacharbeit

MAX BAERMANN GMBH
Wulfshof 1
51429 Bergisch Gladbach
Postfach 10 01 58
51401 Bergisch Gladbach
Tel.: +49 2204 8309-0
Fax: +49 2204 8309-249